Neue Standorte in OÖ für die Neue Mittel Schule genehmigt

Für das kommende Schuljahr wurden 26 neue Standorte für die „Neue Mittel Schule“ genehmigt.

Nach welchen Kriterien diese 26 von den 55 Schulen, die um dieses Schulmodell angesucht haben, ausgewählt wurden, konnten wir leider nicht in Erfahrung bringen. Genau betrachtet, wurden Schulen in Ballungsräumen und deren Umgebung und Schulen in unmittelbarer Nähe von bereits existierenden Mittelschulen bevorzugt.

In der derzeitigen Form sind Neue Mittelschulen, Hauptschulen, die die Leistungsgruppen abgeschafft haben. Um trotzdem auf die Stärken und Schwächen einzelner Schüler Rücksicht, nehmen zu können, sind in Deutsch, Mathematik und Englisch zwei Lehrer in der Klasse. Dafür bekommt jede NMS sechs zusätzliche Unterrichtsstunden, die von einem Lehrer einer Höheren Schule gehalten werden.

Grundsätzlich ist generell an den Hauptschulen eine Aufbruchstimmung festzustellen.
In der NMS hat es durch die neue Art des Unterrichts mit zwei Lehrern in der Klasse zu einem Motivationsschub bei Pädagogen und Schülern geführt. Aber auch in den Hauptschulen bemerken wir eine Verbesserung der Schulqualität. Durch die Konkurrenz der NMS müssen sich diese Schulen Verbesserungen im Rahmen ihrer Möglichkeiten überlegen, um die Schülerzahlen halten zu können.